Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Herzlich Willkommen in Kempten!

Diese Seite ist ein Gemeinschaftsprojekt der Diakonie und des Haus International in Kempten. Sie wird mit ehrenamtlicher Unterstützung gepflegt.

 

 

Informationen zu den hauptamtlichen Integrationslotsen /-lotsinnen in Kempten finden Sie hier.

 

Informationen und Material zur Corona-Pandemie finden Sie hier.

 

In unserer Stadt leben zurzeit etwa tausend Menschen, für die in ihrem Heimatland kein menschenwürdiges Leben mehr möglich war und die deswegen bei uns ein neues Zuhause finden möchten. Der Start in ein neues Leben in einem Land, dessen Sprache, Kultur, Alltagsleben viele nicht kennen, ist nicht ganz einfach:

Für Geflüchtete:

Sie finden aktuelle Angebote, Informationen, Veranstaltungen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Einige Flyer und Handreichungen finden Sie mehrsprachig.

 

Für Bürgerinnen und Bürger:

Sie engagieren sich bereits ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit und suchen Informationen - oder Sie leben in Kempten und interessieren sich für Migration, Integration und unsere kommunale Gemeinschaft und möchten mehr erfahren oder sich engagieren?

 Am 25.02.2021 ist die Initiative "UpdateDeutschland" unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes gestartet. In dem digitalen Zukunftslabor sollen aus der Zivilgesellschaft heraus Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen entstehen, die sich aus der Corona-Pandemie entwickelt haben. Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, ist Botschafterin von UpdateDeutschland:

"Wir als Diakonie setzen auf Netzwerke - sie sind eine tragende Säule einer starken Zivilgesellschaft - lokal und überregional. Jede und jeder kann bei #UpdateDeutschland mitmachen: Einzelpersonen, aber auch Vereine, die Diakonie, Kirchengemeinden und Kommunen - alle sind gefragt. Mit einem großen Kraftakt schaffen wir gemeinsam den Sprung in die Zukunft. Seien auch Sie dabei!"

Die Aktion UpdateDeutschland ist eine Fortsetzung des #WirVsVirus Hackthon aus dem März 2020, an dem sich rund 28.000 Bürgerinnen und Bürger mit Ideen zur Bewältigung der Corona-Krise beteiligt haben. Weitere Informationen finden Sie unter www.updatedeutschland.org. Diakonische Projekte für soziale Teilhabe und Zusammenhalt finden Sie hier.

Neu: Gruppenpatenschaften im Patenschaftsprojekt Menschen stärken Menschen z.B. für Lerngruppen, Frauengruppen, Sportgruppen: Bis zu 5 Personen – pro Person können jährlich bis zu 200,- Euro für gemeinsame Aktivitäten und für Material gefördert werden (nach Rücksprache). Es können auch weiterhin Einzelpatenschschaften (Sprache, Nachhilfe, Freizeit,…) abgeschlossen werden. Die (neue) Patenschaftsvereinbarung finden Sie im Anhang. Weitere Infos zum Projekt hier. Es sind auch Patenschaften für Personen mit Migrations-, aber ohne Flucht-Hintergrund möglich. Dazu melden Sie sich bitte bei meiner Kollegin Erika Tempfli, Tel. 0831/9606-3188, Mobil: 0152/09333061, E-Mail: tempfli[at]diakonie-kempten.de. Gelder, die nicht abgerufen werden, fließen wie immer in den vorweihnachtlichen Interkulturellen Begegnungsabend, der hoffentlich diese Jahr wieder stattfinden kann – oder in unterstützende Maßnahmen wie im vergangenen Jahr. Darum meine Bitte: Patenschaften anmelden!

Kostenfreie Hotline für besorgte Bürger: 0800 90 900 086: Sie erreichen die Hotline jeden Mittwoch und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Oder schreiben Sie eine E-Mail: hallo[at]h-b-b.de Weitere Infos über dieses Projekt finden Sie hier: www.hotline-besorgte-buerger.de/

Bei diesem kostenlosen Angebot können besorgte Bürger/innen ihre Sorgen wie Angst vor Kriminalität, Zuwanderung oder dem Verfall der Werte äußern oder Fragen stellen wie "Warum haben die alle ein Handy?" oder "Warum bleiben die nicht in ihrem Land und bauen es wieder auf?". Es rufen aber auch viele freiwillige Helfer/innen an, die sich für Flüchtlinge engagieren. Sie bitten beispielsweise bei interkulturellen Probleme um Rat.  Eine gute Möglichkeit, an die Sie Kritiker/innen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Flüchtlingsarbeit verweisen können! Hintergrund: Der gemeinnützige Verein „Interkulturell Leben e.V.“, der hinter der Hotline steckt, wurde im Herbst 2016 von Ali Can und seinen Helfern in Gießen ins Leben gerufen. Das Anliegen ist die Förderung einer demokratisch-zivilen Streit- und Gesprächskultur in unserem Land und ein Mitwirken am friedlichen, interkulturellen Miteinander zwischen verschiedenen Religionen, Personengruppen und Lebensentwürfen.

Siehe auch unter Literaturempfehlungen.

Refugio München: „Fakten gegen Vorurteile“: hier.

Neu: Der Faktencheck Migration 2019 der Stadt Kempten ist erschienen und online einsehbar: hier. Die gedruckte Version erhalten Sie auf Anfrage im Amt für Integration.

Informationen zum Landkreis Oberallgäu finden Sie hier:

LRA Oberallgäu

und hier:

Heimat für alle (seit 01.01.2018 wird diese Seite nicht mehr aktualisiert)

 

Wir werden gefördert von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung am  17.03.2021

search engine by freefind

Veranstaltungen auf facebook