Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Herzlich Willkommen in Kempten!

Diese Seite ist ein Gemeinschaftsprojekt der Diakonie und des Haus International in Kempten.

In unserer Stadt leben zurzeit etwa tausend Menschen, für die in ihrem Heimatland kein menschenwürdiges Leben mehr möglich war und die deswegen bei uns ein neues Zuhause finden möchten. Der Start in ein neues Leben in einem Land, dessen Sprache, Kultur, Alltagsleben viele nicht kennen, ist nicht ganz einfach:

Aufgrund der zugespitzten politischen Lage in der Flüchtlingsfrage heute die anhängende Petition  

Flüchtlingspolitik in Europa: Erst stirbt das Recht, dann der Mensch!
Für eine christliche, menschenrechtliche und solidarische Flüchtlingspolitik in Europa!

wurde von Präsidiumsmitgliedern des Deutschen Evangelischen Kirchentags (Ansgar Gilster, Sven Giegold und Beatrice von Weizsäcker) gestartet und richtet sich an die Regierungen in der EU sowie an die Kirchen in Europa. Den gesamten Text finden Sie links unter "Ehrenamtliche Flüchlingshilfe/Aktuelles".

Die Petition finden Sie hier: https://www.change.org/fluechtlingspolitik.

Für Geflüchtete:

Sie finden aktuelle Angebote, Informationen, Veranstaltungen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Einige Flyer und Handreichungen finden Sie mehrsprachig.

 

Für Bürgerinnen und Bürger:

Sie engagieren sich bereits ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit und suchen Informationen - oder Sie leben schon länger in Kempten und interessieren sich für Migration, Integration und unsere kommunale Gemeinschaft und möchten mehr erfahren oder sich engagieren?

Kostenfreie Hotline für besorgte Bürger: 0800 90 900 086: Sie erreichen die Hotline jeden Mittwoch und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Oder schreiben Sie eine E-Mail: hallo[at]h-b-b.de Weitere Infos über dieses Projekt finden Sie hier: www.hotline-besorgte-buerger.de/

Bei diesem kostenlosen Angebot können besorgte Bürger/innen ihre Sorgen wie Angst vor Kriminalität, Zuwanderung oder dem Verfall der Werte äußern oder Fragen stellen wie "Warum haben die alle ein Handy?" oder "Warum bleiben die nicht in ihrem Land und bauen es wieder auf?". Es rufen aber auch viele freiwillige Helfer/innen an, die sich für Flüchtlinge engagieren. Sie bitten beispielsweise bei interkulturellen Probleme um Rat.  Eine gute Möglichkeit, an die Sie Kritiker/innen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Flüchtlingsarbeit verweisen können! Hintergrund: Der gemeinnützige Verein „Interkulturell Leben e.V.“, der hinter der Hotline steckt, wurde im Herbst 2016 von Ali Can und seinen Helfern in Gießen ins Leben gerufen. Das Anliegen ist die Förderung einer demokratisch-zivilen Streit- und Gesprächskultur in unserem Land und ein Mitwirken am friedlichen, interkulturellen Miteinander zwischen verschiedenen Religionen, Personengruppen und Lebensentwürfen.

Siehe auch unter Literaturempfehlungen.

Wegweiser „Asyl in Kempten“ der Stadt Kempten (Stand: Anfang 2018) >> hier

Informationen zum Landkreis Oberallgäu finden Sie hier:

LRA Oberallgäu

und hier:

Heimat für alle (seit 01.01.2018 wird diese Seite nicht mehr aktualisiert)

 

Wir werden gefördert von:

 

 

Letzte Aktualisierung am 08.05.2018

Veranstaltungen auf facebook

www.Grundgesetz-Gratis.de