Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Nigeria

Eine Epidemie von Gewalt gegen Frauen: Stuttgarter Zeitung vom 14.06.20 hier.

Bisher liegen nach aktion Bleiberecht noch keine gesicherten Informationen über eine mögliche Sammelabschiebung nach Nigeria am 27.05.2020 vor.

Laut Informationen von refugees4refugees findet am 18.06.2020 eventuell (je nach Lage der Corona-Krise) der nächste Abschiebeflug nach Nigeria statt.

Der Abschiebeflug nach Nigeria ist für den 14.04.2020 ausgesetzt.

Flüchtlinge für Flüchtlinge e.V in Stuttgart unterstützt Abgeschobene in Nigeria und hat seit August 2019 das Projekt DERS „Deportees Emergency Reception and Support“ gestartet. Seither wurde die Ankunft von sieben Abschiebeflügen beobachtet und einige Abgeschobene begleitet und unterstützt: „Wir haben Familien oder FreundInnen der Abgeschobenen informiert; wir haben für Frauen, Kinder und Kranke vorübergehende Unterkünfte in Hotels organisiert; wir haben ihnen zugehört, Kontakte hergestellt und weitervermittelt.“

Nähere Infos hier. - Spenden erbeten.

Menschenrechtsaktivist Rex Osa bietet Hilfe und Beratung in Einzelfällen an, bspw. bei Gefährdung z. B. aus Krankheitsgründen oder auch bei einer Schwangerschaft (mit den entsprechenden Nachweisen). Beratung nur für Personen, die bereit sind, selbst mitzuwirken: Kontakt über refugees4refugees in Stuttgart, Tel. 0176/27873832, mail: refugees4refugees@gmx.de.

Was tun bei einem negativen Bescheid: Was können Sie tun, wenn Sie einen negativen Bescheid vom BAMF oder eine Abschiebungsandrohung erhalten? Hier finden Sie einige Hinweise des Bayerischen Flüchtlingsrats. Die Hinweise als PDF: deutsch, englisch, französisch.

amnesty international zur Gewalt von kultistischen Gruppen in Nigeria, besonders in Rivers State im Süden des Landes:

„Die Behörden haben es versäumt, die Verantwortlichen für diese schrecklichen Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen, und ein Klima der Straflosigkeit zugelassen, um weitere Gewalt zu schüren. Wir fordern die nigerianischen Behörden auf, entschlossener gegen diese Angriffe vorzugehen, indem sie jeden Zusammenstoß untersuchen und die Täter vor Gericht stellen.“

Mehr hier.

 Deutsche Welle DW – Artikel vom 09.01.20: Deutschland plant mehr Abschiebungen nach Nigeria hier.

Am 21. Oktober fand eine erneute Abschiebung nach Lagos, Nigeria, statt. Über die Ankunft der ca. 40 Personen, darunter auch Familien mit Kindern, gibt es eine aktuelle Reportage, in der auch der in Stuttgart lebende Aktivist Rex Osa von refugees4refugees, der vor Ort war, zitiert wird: The African courier vom 23.10.19: hier.

"Osa also accused the Germans of violating the human rights of the migrants, many of whom, he claimed, were not supposed to be deported going by the laws and regulations governing deportation in Germany. “The single mothers and their children are not supposed to be deported if there is no arrangement to properly rehabilitate them in Nigeria,” he said."

=> "Bitte geben Sie die Nummer +234.8173463700 an Personen weiter, die bei ihrer Ankunft in Lagos möglicherweise Unterstützung vor Ort benötigen."

Wegen Leukämie-Erkrankung gesucht: einen deutsch-nigerianischen Stammzellenspender. Alle Infos hier.

Veranstaltungen auf facebook

www.Grundgesetz-Gratis.de