Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Kirchenasyl

 

Kirchenasyl:   Einen Bericht der Allgäuer Zeitung vom 17.05.2018 über einen derzeitigen Kirchenasyl-Fall in Kempten finden Sie anbei.

Den Bericht der Tagesschau zum Thema Kirchenasyl in Bayern vom 03.05.2018 finden Sie hier

Kirchenasyl AZ 17.5.18.pdf
PDF-Dokument [511.1 KB]

Kirchenasyl: Gemeinsam mit vielen Angehörigen von evangelischen und katholischen Kirchen, Klöstern und konfessionsübergreifenden Helferkreisen hat Stephan Theo Reichel, früherer Ansprechpartner für Kirchenasyl-Fragen bei der evang. Landeskirche Bayern, am 5. Oktober 2017 in Nürnberg den Verein „matteo“ gegründet, der alle betroffenen Helfer dabei unterstützen will Wege zu finden, wie in solchen besonderen Härtefällen Schutz gegeben werden kann. „Wir wollen nicht Recht unterlaufen, sondern Recht sichern helfen. Denn gerade wenn viele Fälle schnell bearbeitet werden müssen, passieren Fehler, die aber schlimmste Auswirkungen für die Einzelnen haben kann.“ Außerdem setzt sich „matteo“ dafür ein, dass nicht in Kriegsgebiete abgeschoben wird und sucht den Austausch mit Politik und verfasster Kirche im Bemühen um gute Vereinbarungen und Regelungen, die die Würde der Geflüchteten schützen und möglichst Kirchenasyl-Fälle vermeiden helfen.

Kontakt: E-Mail: Theo Reichl: srkirchenasylbayern[at]icloud.com und/oder: Dr. Uta Lenk, E-Mail: matteo-asyl[at]web.de.

 

„Seit Jahrhunderten zeigt das Leben, dass Kirchenasyl als eine Sicherung der Menschenrechte in einzelnen Fälle notwendig ist und ein Instrument christlicher Zivilcourage, die Deutschland als ein freiheitliches Land unterstützt.“

Jahresbeitrag: € 80 Institutionen, € 60 Privatpersonen, € 30 ermäßigt, € 0 für Geflüchtete plus freiwillige Spenden

Beitrittswünsche an: Geschäftsführer Stephan Theo Reichel, E-Mail: srkirchenasylbayern[at]icloud.com und/oder: Dr. Uta Lenk, E-Mail: matteo-asyl[at]web.de.

Veranstaltungen auf facebook

www.Grundgesetz-Gratis.de