Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Anfragen, Umfragen und Impulse

 

Im  letzten Newsletter wude um Teilnahme bzw. Weiterleitung unserer Umfrage gebeten (siehe unten). Nun hat sich herausgestellt, dass fast ¾ aller Teilnehmenden vorzeitig abgebrochen haben wegen der Freitextfelder: Diese können übersprungen werden! Die Umfrage ist sehr wichtig für uns, daher bitte ich nochmals um Ihre Teilnahme (bzw. Weitersagen):

Um die Wünsche und Probleme der Neuzugewanderten in Kempten besser kennenzulernen und zu verstehen, führen wir eine Umfrage unter Menschen mit Einwanderungsgeschichte durch (Menschen, die selbst oder deren Eltern/Großeltern nach Deutschland eingewandert sind). Bitte nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit: >> Zur Umfrage <<

Vielen Dank!

Bitte teilnehmen oder weiterleiten:

Umfrage unserer neuen Integrationslotsin Erika Tempfli:

"Liebe Interessierte mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, […]

Um die Wünsche und Probleme der Neuzugewanderten besser kennenzulernen und zu verstehen, führe ich eine Umfrage unter Menschen mit Einwanderungsgeschichte durch (Menschen, die selbst oder deren Eltern/Großeltern nach Deutschland eingewandert sind). Bitte nehmen Sie sich 10 Minuten Zeit und beantworten Sie meine Fragen."  >> Zur Umfrage << Bitte an interessierte Zugewanderte in Kempten weiterleiten! Danke!

Umfrage (Dauer: 15 min) für eine Masterarbeit an der OTH Regensburg mit dem Thema Herausforderungen in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit hier.

Freiwillige für Online-Befragung für eine Studie der Charité gesucht: Es geht darum, möglichst verschiedene Sichtweisen auf Probleme von Geflüchteten zu erfassen. Dabei werden Fachexperten, Laien aus Deutschland und Geflüchtete gleichermaßen befragt. Am Ende soll die Befragung dabei helfen, Hilfsangebote besser auf die verschiedenen Bedürfnisse abzustimmen. Der Fragebogen ist auf Deutsch, Arabisch, Farsi, Russisch, Französisch und Englisch verfügbar und kann hier ausgefüllt werden. Zeitbedarf ca. 15 Minuten.

Climate Star Wettbewerb: unter dem Motto "Wir sind Wandel – Erfolgsgeschichten im lokalen Klimaschutz" sucht das Klima-Bündnis erfolgreiche Klimaschutzprojekte in den Bereichen erneuerbare Energien, Mobilität, Konsum, Stadt- und Regionalentwicklung sowie Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Teilnehmen können Klima-Bündnis-Mitglieder aus ganz Europa sowie kommunale Netzwerke von Mitgliedsstädten und -gemeinden. Weitere Infos hier.

The Encounters Surrealist Web Chat: ein Sprach.-Experiment, das zwischen verschiedenen Sprachen und Menschen aus verschieden Erdteilen stattfindet. Die Teilnehmer*innen müssen auf einen Text antworten, der in einer Sprache gesprochen wurde, die sie nicht verstehen. Das Interessante Ergebnis gibt es hier zu hören.

Forschungsprojekt "Solidarität mit Geflüchteten" der Universität Osnabrück:  Was motiviert Menschen dazu, sich für andere einzusetzen? Die psychologische Forschung hat sich bisher wenig mit dieser Frage beschäftigt. Um Antworten zu finden, braucht die Universität Osnabrück Personen, die sich aktiv für die Rechte von Geflüchteten und Asylsuchenden einsetzen. Die Umfrage dauert ca. 20 – 30 Minuten und ist anonym. Zur Umfrage: hier. [05.10.2020]

ApartTogether ist eine globale Studie der Weltgesundheitsorganisation mit dem Ziel die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Flüchtlinge und Migranten zu messen. Ziel dieser Forschung ist es, zu erfahren, wie Covid-19 von Migrant/innen und Geflüchteten erlebt wird und was ihnen hilft, damit fertig zu werden. Die Teilnahme an dieser Studie ist anonym und kann in 37 Sprachen durchgeführt werden. Link zur Umfrage: hier. [14.09.2020]

TIPP: Studie zum Zusammenleben von Kindern in der Schule der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: In dieser Studie wird untersucht, welche Fähigkeiten Kindern in der Schule helfen, gut miteinander leben und lernen zu können. Zielgruppe sind Kinder zwischen 9 und 14 Jahren. Die Bearbeitung der Studie dauert ca. 30. Es sollten möglichst viele Kinder mit Flucht- und/oder generell Migrationshintergrund daran teilnehmen. Link: hier.

Integrationsschreibwettbewerb: Gemeinsam mit dem Open-Air-Lesefestival StadtLesen richtet Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe dieses Jahr einen Schreibwettbewerb zum Thema "Flucht und Migration: Grenzen überwinden" aus. Er richtet sich an Menschen mit und ohne Flucht- und Migrationserfahrung. Gerade in Zeiten von Isolation und Quarantäne kann das Schreiben eine Abwechslung bieten. Alle Informationen (Thema, Teilnahmebedingungen, Termine und bereits veröffentlichte Gewinnertexte) finden Sie hier. Teilnehmende Städte in der Nähe: München: Einsendeschluss 26.07.2020, Penzberg: Einsendeschluss 13.09.2020.

Infektionsgefahr und räumliche Enge: Online-Umfrage zeigt Sozialarbeiter/innen an der Belastungsgrenze. Link zur Umfrage des Deutschen Berufsverband für Soziale Arbeit: hier.

 Neu: Förderfonds für Demokratie: Für Stiftungen, die sich für Ausgestaltung und Stärkung der Demokratie in Deutschlang einsetzen, wurde mit dem Deutschen StiftungsTag der Förderfonds für Demokratie ins Leben gerufen. Zivilgesellschaftliche Demokratie-Initiativen (z.B. gemeinnützige Vereine, Stiftungen, Kinder- und Jugendprojekte, Wissenschaftliche Institute, Sozialunternehmen, gGmbHs und selbstorganisierte Initiativen ohne Vereinsstruktur) aus dem gesamten Bundesgebiet können sich mit ihren Ideen und Initiativen für mehr Demokratie um eine einmalige Förderung von EUR 5000,- bewerben: www.foerderfonds-demokratie.de

Geflüchtete Historiker/innen gesucht:

Das Netzwerk „Offenes Forum für Flucht und Migration" am Historischen Seminar an der LMU München sucht geflohene Menschen mit Hintergründen in "historischen Berufen" (zB. Archiv, Bibliothek, Universität, Schule, Publizistik) zu kontaktieren, um gemeinsam ein Netzwerk aufzubauen. Siehe Anhang. Bitte geben Sie die Information weiter (siehe Anhang), wenn Sie Asylbewerber mit diesem Hintergrund kennen. Vielen Dank.

search engine by freefind

Veranstaltungen auf facebook