ASYL in Kempten
ASYL in Kempten

Herzlich Willkommen in Kempten!

In unserer Stadt leben zurzeit über zweitausend Menschen, für die in ihrem Heimatland kein menschenwürdiges Leben mehr möglich war und die deswegen bei uns ein neues Zuhause finden möchten. Der Start in ein neues Leben in einem Land, dessen Sprache, Kultur, Alltagsleben viele nicht kennen, ist nicht ganz einfach.

Für Geflüchtete:

Sie finden aktuelle Angebote, Informationen zum Asyl- und Ausländerrecht und zu Alltagsfragen, Deutschkurse und Hinweise, Veranstaltungen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Asyl- und Migrationsberatung - und vieles mehr. Einige Flyer und Handreichungen sind mehrsprachig.

 

Für Bürgerinnen und Bürger:

Sie finden Informationen, Veranstaltungen und Fortbildungen, Länderinformationen, Hilfestellungen zum Deutsch-Unterrichten und vieles mehr.

 

Sie engagieren sich bereits ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit und suchen Informationen - oder Sie leben in Kempten und interessieren sich für Migration, Integration und unsere kommunale Gemeinschaft und möchten mehr erfahren oder sich engagieren?

Melden Sie sich bei unseren hauptamtlichen Integrationslotsen /-lotsinnen in Kempten - Informationen finden Sie hier.

 

Das Patenschaftsprojekt "Menschen stärken Menschen" geht 2024 weiter!

Über das Projekt können u.a. Freizeitaktivitäten und Fahrkosten für ehrenamtliche Patinnen und Paten und die Geflüchteten/Mentees finanziert werden: Patenschaften können entweder mit einzelnen Personen oder mit Gruppen abgeschlossen werden (max. 5 Personen), z.B. für Lerngruppen, Frauengruppen, Sportgruppen: pro Person können jährlich bis zu 200,- Euro für gemeinsame Aktivitäten und für Material gefördert werden (nach Rücksprache). Einzelpatenschschaften sind z.B. möglich für Sprache, Nachhilfe, Freizeitunternehmungen.

Eine Patenschaft bedeutet, daß sich Helfende und Geflüchtete regelmäßig und über längere Zeit treffen, um gemeinsam Dinge zu erledigen oder Freizeit miteinander zu gestalten, oder um bei Deutsch oder anderen Fächern zu unterstützen.

Eine Helferin/ein Helfer kann maximal bis zu drei Patenschaften übernehmen.

Ein/e Geflüchtete/r kann mehrere Pat/innen haben für verschiedene Themen (z.B.: Nachhilfe + Freizeit)

Auch Helferinnen und Helfer mit eigener Flucht- oder Migrationsgeschichte, die schon länger in Kempten sind und sich gut auskennen, deutsch sprechen/verstehen und über ein eigenes Netzwerk verfügen, können sich als Patin oder Pate melden.

Gelder, die nicht abgerufen werden, fließen in den vorweihnachtlichen Interkulturellen Begegnungsabend. Darum die Bitte: Alle Patenschaften bei uns anmelden!

Weitere Infos: hier https://www.asylinkempten.de/ehrenamtliche-fl%C3%BCchtlingshilfe/patenschaftsprojekt/ oder bei Jessica Ohlson: jessica.ohlson(at)diakonie-allgaeu.de.

Diakonie startet Sozial-O-Mat zur Europawahl: Für welche Sozialpolitik der EU stehen die Parteien, die am 9. Juni 2024 in Deutschland zur Europawahl antreten?

"Gerade in einem von Populisten und Extremisten aufgeheizten politischen Klima ist es wichtig, die eigene Wahlentscheidung gründlich zu treffen", sagt Diakonie-Präsident Rüdiger Schuch […] Die Diakonie hat alle 34 politischen Parteien und Vereinigungen, die sich am 9. Juni zur Wahl stellen, eingeladen, ihre Antworten auf die 20 Thesen zum Sozial-O-Mat beizusteuern. "Der Sozial-O-Mat macht die sozialpolitischen Positionen der Parteien leichter auffindbar, vergleichbar und diskutierbar. Damit leistet er einen Beitrag zu einer engagierten, aber sachlichen demokratischen Debatte", so Schuch. Die Positionen der Parteien zu den Thesen des Sozial-O-Mat stammen von diesen selbst und wurden von der Diakonie nicht bearbeitet. Personalisierte Daten werden nicht gesammelt. Auch werden die Antworten der Nutzerinnen und Nutzer weder gespeichert noch veröffentlicht. Die persönliche Schnittmenge in der Auswertung ergibt sich allein aus dem Abgleich der individuellen Antworten mit den Antworten der Parteien.

Den Sozial-O-Mat erreichen Sie unter www.sozial-o-mat.de.

Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung: Europawahl 2024: hier. "Der Wahl-O-Mat ist keine Wahlempfehlung, sondern ein Informationsangebot über Wahlen und Politik."

Bürgergeld-Bingo 2024: Das Spiel, das garantiert keinen Spaß macht.

Die letzte Erhöhung des Bürgergeldes um 12 Prozent hat dazu geführt, dass in der Öffentlichkeit wieder sämtliche Klischees vom bequemen Leben in der staatlichen Hängematte bedient werden. Dabei gleicht der Anstieg lediglich Kaufkraftverluste der letzten Jahre aus, insgesamt bleibt das Bürgergeld immer noch viel zu niedrig und lückenhaft. Nachvollziehen lässt sich dies in der aktualisierten Fassung des „Bürgergeld-Bingo“ mit den neuen Regelsätzen, die seit Jahresbeginn zur Verfügung steht.

Um nachvollziehbar zu machen, wie realitätsfern die Grundsicherung in Deutschland berechnet ist, haben die Diakonie und andere Netzwerke das Onlinespiel Bürgergeld-Bingo entwickelt, das seit Januar mit neuen Regelsätzen läuft. Über 10.000 Menschen haben es bereits gespielt. „Wie würden Sie von 563 Euro leben?“ lautet die Leitfrage des Spiels, das sich insbesondere an Menschen mit gesichertem Einkommen richtet. Aufgabe ist es, das Bürgergeld auf zwölf Ausgabenbereiche zu verteilen und so einmal ein Leben am Existenzminimum zu simulieren. Es ist ein Spiel, das garantiert keinen Spaß macht, aber Aha-Effekte ermöglicht.

>> Infos zum Patenschaftsprojekt gibts hier und Eindrücke aus den letzeten Jahren hier. <<

Aufruf zum Mitmachen: Bestücken öffentlicher Bücherschränke mit mehrsprachiger Literatur: „In Kempten gibt es mittlerweile einige Orte zum kostenlosen Büchertausch. Damit Bürgerinnen und Bürger davon erfahren, gibt es mehrere online Plattformen, auf denen die Bücherschränke eingetragen werden können. Auf der Seite www.openbookcase.de sind bereits einige Orte in Kempten hinterlegt.

Die Idee vom Amt für Integration ist, dass sich dort noch mehr registrieren und nach Möglichkeit mit unterschiedlichen Sprachschwerpunkten eintragen. Zum Beispiel ist dort bereits das offene Bücherregal vom Mehrgenerationenhaus mit deutscher und englischer Literatur zu finden. Somit könnten in der Stadt Kempten (Allgäu) mehr Ausleih-/Tauschmöglichkeiten für mehrsprachige Literatur entstehen.“

Eine tolle Idee! Bitte weitersagen!

Kostenfreie Hotline für besorgte Bürger: 0800 90 900 086: Sie erreichen die Hotline jeden Mittwoch und Donnerstag von 18 bis 20 Uhr. Oder schreiben Sie eine E-Mail: hallo[at]h-b-b.de Weitere Infos über dieses Projekt finden Sie hier: www.hotline-besorgte-buerger.de/

Bei diesem kostenlosen Angebot können besorgte Bürger/innen ihre Sorgen wie Angst vor Kriminalität, Zuwanderung oder dem Verfall der Werte äußern oder Fragen stellen wie "Warum haben die alle ein Handy?" oder "Warum bleiben die nicht in ihrem Land und bauen es wieder auf?". Es rufen aber auch viele freiwillige Helfer/innen an, die sich für Flüchtlinge engagieren. Sie bitten beispielsweise bei interkulturellen Probleme um Rat.  Eine gute Möglichkeit, an die Sie Kritiker/innen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Flüchtlingsarbeit verweisen können! Hintergrund: Der gemeinnützige Verein „Interkulturell Leben e.V.“, der hinter der Hotline steckt, wurde im Herbst 2016 von Ali Can und seinen Helfern in Gießen ins Leben gerufen. Das Anliegen ist die Förderung einer demokratisch-zivilen Streit- und Gesprächskultur in unserem Land und ein Mitwirken am friedlichen, interkulturellen Miteinander zwischen verschiedenen Religionen, Personengruppen und Lebensentwürfen.

Siehe auch unter Literaturempfehlungen.

Refugio München: „Fakten gegen Vorurteile“: hier.

Informationen und Material zur Corona-Pandemie finden Sie hier.

Informationen zum Landkreis Oberallgäu finden Sie hier:

LRA Oberallgäu

Wir werden gefördert von:

 

 

 

 

 

 

 

 

* Header-Foto: "Respekt" (Aktion Integrationsbeirat 21. März 2015 zum internationalen Tag gegen Rassismus) mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung.

** Bildnachweis Stadt Kempten: Stadt Kempten / Andreas Ellinger

Letzte Aktualisierung am 29.05.2024

search engine by freefind

Asyl & Migration Kempten

Integrationslotsin Kempten

Interkulturelles  Kempten