Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Fortbildungen

Reihe: Engagiert für Integration

Fortbildungsreihe von Diakonie und ebs (ev. Bildungswerk Südschwaben) in Kooperation mit dem Haus International.

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und für alle Interessierten offen (auch für Hauptamtliche und für Geflüchtete mit Deutsch-Kenntnissen.)

 

Die einzelnen Veranstaltungen finden Sie unten zum jeweiligen Datum. Die Gesamt-Vorschau finden Sie im Flyer als .pdf unter dieser Information. Die Flyer liegen ab Ende September u.a. in unseren Beratungsstellen und im Haus International für Sie aus.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Falls nicht anders angegeben, ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie einiger unserer Veranstaltungen ausgefallen sind. Die verschobenen Termine und neue online-Veranstaltungen finden Sie unten. Alle Fortbildungen, die nicht zeitnah nachgeholt werden können, werden ins nächste Programm (Start September 2020) aufgenommen.

Für alle unsere Präsent-Veranstaltungen gilt das Hygieneschutzkonzept, das Sie unten finden.

Engagiert für Integration 2019/2020
Unsere kostenfreie Veranstaltungsreihe für alle Interessierten!
Flyer Engagiert für Integration 2019_202[...]
PDF-Dokument [663.4 KB]
Hygieneschutzkonzept bei Veranstaltungen
Maßnahmen zur Einhaltung der Hygiene bei[...]
PDF-Dokument [246.7 KB]

Di, 14.07.2020, 18:30 Uhr: Film und Gespräch: Speak Up!                        InitiativGruppe e.V., Karlstr. 50, München.

Referentinnen: Lise-Christine, aktives Mitglied der Afrojugend München & Tina M. Garway, Netzwerk Rassismus und diskriminierungsfreies Bayern e.V.

Durch SPEAK UP erheben europäische Schwarze Frauen ihre Stimme: Der Film konzentriert sich dabei auf die kollektiv erlebte Diskriminierung Schwarzer Frauen und den Kampf, sich das allgemein geltende Narrativ anzueignen: Also selbst zu definieren, was eine schwarze weibliche Perspektive ausmacht!

Kostenlos. Verbindliche Anmeldung unter Tel.: 089-55052150 oder per Mail: info[at]jiz-muenchen.de. Weitere Infos: hier.

 

Di, 14.07.2020, 18:00 – 20:30 Uhr: Online-Seminar: Trauma und Flucht: Symptome, Trigger, Belastung durch Corona.

Referentin: Regina Miehling, Dipl. Sozialpädagogin und Traumapädagogin.

Traumatische Erfahrungen bedeuten extreme Stresssituationen für die Betroffenen. Besonders Geflüchtete sind häufig traumatisiert. Woran erkenne ich ein Trauma und wie kann ich einen traumatisierten Menschen möglichst feinfühlig in meinem Ehrenamt unterstützen? Wie können sich die Lebensumstände durch den Coronavirus auf eine bestehende Traumatisierung auswirken?

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Mi, 15.07.2020, 17:00 – 18:00 Uhr: Online-Seminar der Reihe Kurz und Knackig: Rassismus auch in Deutschland - die aktuelle Debatte.

Mit: Urs M. Fiechtner, Schriftsteller, Stiftung Menschenrechtsbildung, Ulm.

Von den weltweiten Demonstrationen der Black-Lives-Matter-Bewegung finden die meisten in Deutschland statt. Das hat Gründe. Eine Übersicht über den oft unbewussten Alltags-rassismus.

Kostenfrei. Anmeldung: s.grueninger[at]diakonie-neu-ulm.de. Anmeldeschluss: ein Tag vor dem Termin. Flyer anbei.

Kurz und Knackig 2.pdf
PDF-Dokument [527.5 KB]

Mi, 15.07.2020, 18:00 – 20:00 Uhr: Online-Seminar: Film als Soft Power - mit Blick auf China, Deutschland und die USA.       

„In der inländischen wie auswärtigen Kulturpolitik spielt das Kino seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Filme, aber auch Filmemacher*innen und Festivals vermitteln und verfestigen nicht nur die Kultur und Sprache eines Landes, sondern immer auch politische und moralische Werte. Das macht sie zu einem wichtigen Instrument der Public Diplomacy. Während die USA seit Jahrzehnten auf die Strahlkraft und die wirtschaftliche Wucht Hollywoods setzen, zeigen sich in China neue Spielformen des patriotischen Propagandafilms. Deutschland steht demgegenüber für einen eher föderativen, kleinteiligen Weg, der die Vielfalt des Landes abdecken soll. Drei Länder - drei Wege, den Film als Soft Power auch für politische Zwecke zu nutzen.“

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Do, 16.07.2020, 09:30 – 12:00 Uhr: Online-Seminar: Argumentationstraining und Umgang mit Stammtischparolen.

Referentin: Dr. Karin Schnebel, Leitung des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts München.

Was ist für uns Demokratie und wie können wir uns einbringen? Wie verändert sich dies in Krisenzeiten? Wie kann man mit gegensätzlichen Ansichten umgehen? Mit dem Argumentationstraining werden heikle politische Diskussionen hinterfragt und es wird geübt, wie man mit pauschalen Ansichten umgehen kann.

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Do, 16.07.2020, 09:30 - 12:00 und 14:00-  16.30 Uhr: Online-Fortbildung: Wert(e)volle Integration – sexuelle Bildung. Für Mitarbeiter/innen im Kontext der Arbeit mit geflüchteten Menschen.

Wissensvermittlung und Umgang mit von FGM betroffenen Frauen und Schutzmaßnahmen für die Töchter, Auseinandersetzung mit sexuellen und reproduktiven Rechten (u.a. männliche Beschneidung), Einführung in Methoden der sexuellen Bildung, Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität, Familienplanung und Verhütung und Wissensvermittlung zu Anatomie, Zyklus, Empfängnis, Gesundheit, Hygiene und medizinischem Versorgungssystem.

Mehr Informationen und Anmeldung hier, Teilnahmegebühr 50,- Euro.

Hinweis: Die Veranstaltungen werden nur einmal im Newsletter bekannt gegeben. Eine Gesamt-Übersicht finden Sie auf unserer homepage www.aslyinkempten.de unter Veranstaltungen und Fortbildungen.

 

Do, 16.07.2020, 18:00 – 19:00 Uhr: Online-Seminar: Perspektive Heimat.                 

Referentin: Beate Warczinski, Reintegrationsscout in Bayern.

Eine freiwillige Rückkehr von Migrant*innen und Geflüchteten in ihre Heimatländer hängt maßgeblich von ihren Perspektiven in ihren Herkunftsländern ab. Die Rückkehrberatung ist eine umfassende Aufgabe, die von hohem Informationsbedarf geprägt ist. Viele Menschen, die die Entscheidung für eine freiwillige Rückkehr in ihr Heimat getroffen haben, wissen meist nicht, welche Unterstützungsmöglichkeiten es vor der Rückkehr und vor Ort gibt, um eine Rückkehr in die Heimat als Fort- und nicht als Rückschritt zu erleben.

Kostenlos. Anmeldung: Hinterlegen Sie Ihre E-Mail-Adresse hier.

 

Do, 16.07.2020, 18:00 – 19:30 Uhr: Online-Seminar: Moscheen als Orte der gelebten Gemeinschaft und der Solidarität.

Referentin: Nermina Idriz, freiberufliche Trainerin für interkulturelle Verständigung.

Virtueller Ausflug in das Islamische Forum in Penzberg. Welche Leitsätze bewegen Muslime, sich für die Mitmenschen und für die Gesellschaft im Allgemeinen zu engagieren. Anhand von Fotos sowie von Videos einiger religiöser Feste bekommen Sie einen Einblick in das Gemeindeleben einer Moscheegemeinde.

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Do, 16.07.2020, 18:30 – 21:00 Uhr: Online-Seminar, Vortrag und Austausch: Kultur und Sexualität - Aspekte zum Sexualverständnis im Islam.

Referentin: Parvaneh Djafarzadeh. Dipl.-Pädagogin, Interkulturelle Trainerin und Beraterin.

Oft gibt es Unsicherheiten im Umgang mit dem Thema Sexualität. Wie sollen Situationen eingeordnet werden? Sie erhalten praxisnah und kompakt wichtige Grundinformationen zum Islamischen Verständnis von Sexualität sowie die Möglichkeit, Fragen und Anliegen einzubringen.                

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung bis 16.07.20,12:00 Uhr hier.

Do, 16.07.2020, 20:00 Uhr: Dokumentarfilm: Está todo bien  – Alles gut in Venezuela? Dokumentarfilm von Tuki Jencquel, Deutschland 2019.

Bellevue di Monaco, Bolzplatz der Glockenbachwerkstatt, Müllerstrasse 6, München.

Anschließendes Gespräch zur humanitären Lage in Venezuela mit dem Regisseur (per Skype) und Mariana Calderon von AleVen humanitäre Hilfe e.V.

"Pay as much as you can". Verbindliche Anmeldung unter: anmeldung[at]bellevuedimonaco.de. Weitere Infos hier.

 

Mi, 22.07.2020, 17:00 – 18:00 Uhr: Online-Seminar der Reihe Kurz und Knackig: Syrien - die aktuelle Lage und die Folgen für die Flüchtlingspolitik.

Mit: Urs M. Fiechtner, Schriftsteller; „Stiftung Menschenrechtsbildung“ Ulm.

Syrer/innen stellen auch heute noch die größte Flüchtlingsgruppe in Deutschland und Europa. Die aktuelle Lage in Syrien weist darauf hin, dass es noch Jahre so bleiben wird. Ein Überblick über die aktuelle Situation und über die Folgen für den Umgang mit Geflüchteten aus Syrien.

Kostenfrei. Anmeldung: s.grueninger[at]diakonie-neu-ulm.de. Anmeldeschluss: ein Tag vor dem Termin. Flyer anbei.

Kurz und Knackig 2.pdf
PDF-Dokument [527.5 KB]

Mi, 22.07.2020, 18:00 – 20:30 Uhr: Online-Seminar: Umgang mit Krankheit & Gesundheit im Kulturvergleich.

Referent: Fahim Sobat, Soziologe.

Was bedeuten diese Begriffe im interkulturellen Vergleich? Im Ehrenamt mit Menschen aus verschiedenen Herkunftskulturen spielen Themen rund um Gesundheit immer wieder eine Rolle. Dabei thematisieren wir auch die Bedeutung von Familie und Religion.

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Do, 23.07.2020, 10:00 Uhr: Online-Seminar: Wie kann interkulturelle Kommunikation gelingen?

Referentin: Dr. Cornelia Wolfgruber, Dozentin für Rhetorik und Coach für Persönlichkeitsentwicklung.

Wie in keinem Zeitalter zuvor ist unser tägliches Leben geprägt von Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturbereichen. Dabei entstehen außer freudigem Austausch leider auch sowohl verbal als auch nonverbal häufig Missverständnisse, die schnell zu Unverständnis oder Gefühlen der Diskriminierung eskalieren können. Wann können Stereotypen nützlich sein und wirken sie wann sie diskriminierend. Anschließend können Sie im Chat Ihre Erfahrungen, Wahrnehmungen und Fragestellungen einbringen.

Kostenlos. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Di, 28.07.2020, 09:00 - 16:00 Uhr: Afrika - Kulturen und Herausforderungen. Innere Mission München, Landshuter Allee 40.

Der regionale Schwerpunkt liegt auf westafrikanischen Herkunftsländern, v.a. Nigeria, aber auch Eritrea und Somalia. Im ersten Teil geht es um Hintergrundwissen zu den Regionen, zu Flucht- bzw. Migrationsursachen, Familienstrukturen, Männer- und Frauenbildern sowie Religionen. Mögliche psychische Auswirkungen von Ahnenkulten, Hexerei und Voudou werden ebenso thematisiert wie traditionelle Krankheits- und Gesundheitsauffassungen, Berufsbilder von Heilerinnen und Heilern, deren fachliche Hintergründe, Diagnosen und Heilmethoden. Im zweiten Teil des Seminars steht die Analyse von Fallbeispielen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Fokus. Zur Sprache kommen auch z. B. Zeitauffassungen, Vertrauensaufbau, verbale und nonverbale Kommunikation, Hierarchie, Arbeitsauffassungen sowie Konflikterkennung und -lösung. Ziel ist es, eine positive Begegnungsatmosphäre in der eigenen Arbeit mit Menschen aus afrikanischen Regionen zu schaffen.   

Referentin: Dr. Kundri Böhmer-Bauer ist Ethnologin.

Kosten 100,- Euro. Weitere Infos und Anmeldung bis 21.07.2020 hier.

 

Di, 28.07.2020, 19:30 Uhr: Gespräch: Meet your neighbors – fashion.

Bellevue di Monaco, Bolzplatz der Glockenbachwerkstatt, Müllerstrasse 6, München

Das Projekt Meet Your Neighbours bringt Menschen mit und ohne Fluchtgeschichten aus verschiedenen Arbeitsfeldern ins Gespräch über ihre gemeinsamen Berufe. Im Mittelpunkt steht Mode und das Arbeiten mit Stoffen. Gespräch mit dem syrischen Modedesigner Mohamad Alhamod, Kissi Baumann und einer weiteren Person von "Bellevue Couture" über Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Modemachens.

Eintritt frei – Spenden erwünscht. Weitere Infos und Anmeldung hier.

 

Mi, 29.07.2020, 17:00 – 18:00 Uhr: Online-Seminar der Reihe Kurz und Knackig: Zivilcourage: Jede/r kann helfen!

Mit Marc Schmid, Kriminalprävention Neu-Ulm.

Aktion Tu was! Was kann ich tun, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen?

Kostenfrei. Anmeldung: s.grueninger[at]diakonie-neu-ulm.de. Anmeldeschluss: ein Tag vor dem Termin. Flyer anbei.

Kurz und Knackig 2.pdf
PDF-Dokument [527.5 KB]

Fr, 31.07.2020 09:00 - 12:30 Uhr: Online-Seminar: Aufenthaltserlaubnis nach 25a und 25b AufenthG.

Referent: Roj Khalaf, Rechtsanwalt und Europajurist.

Kosten: 75,- Euro, ermäßigt 67,- Euro. Weitere Infos und Anmeldung: hier.

 

Fr, 14.08.2020 09:00 - 12:30 Uhr: Online-Seminar: Strafrecht nach Aufenthaltsgesetz, insb. Mitwirkungsverstöße und unerlaubte Einreise – Verteidigungsstrategien.

Referent: Roj Khalaf, Rechtsanwalt und Europajurist.

Kosten: 75,- Euro, ermäßigt 67,- Euro. Weitere Infos und Anmeldung: hier.

 

Do, 20.08.2020, 11:00 – 12:30 Uhr: Online-Seminar: Einführung in das Phänomen Menschenhandel in Deutschland im Kontext von Flucht.

Ansprechpartnerin: Tamara Badikyan, Projektreferentin Flucht & Menschenhandel KOK.

Menschen auf der Flucht sind besonders gefährdet, Gewalt zu erfahren und/oder ausgebeutet zu werden. Die besondere Gefährdung bleibt auch im europäischen Aufnahmeland bestehen. Faktoren wie prekäre Unterbringung, eingeschränkte Rechte, Lücken im Unterstützungssystem sowie fehlende Informationen zur eigenen rechtlichen Situation können das Risiko erhöhen, in ausbeuterische Situationen zu gelangen. In Deutschland stehen Betroffenen von Menschenhandel besondere Schutzrechte zu.

Kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

 

Online Hygiene- und Desinfektionsschulung des Deutschen Roten Kreuz: hier. Der Kurs richtet sich an Helfer/innen.

In einem ca. 30-minütigem Onlinekurs lernen Sie grundlegende Regeln für den Umgang bei Infektionsgefahren. Nach einem erfolgreichen Test erhalten Sie am Ende darüber ein Zertifikat. Diesen Kurs können Sie auch bequem mit dem Smartphone machen.

Do, 22.10.2020: Save the Date: Fachtag „Sprache schafft Chancen“ in Eichstätt. Der Fachtag richtet sich an Freiwillige, die in der Sprachförderung für Asylbewerber/innen tätig sind, sowie Hauptamtliche und Multiplikator/innen in dem Bereich.

Veranstaltungen auf facebook

www.Grundgesetz-Gratis.de