Asyl in Kempten
Asyl in Kempten

Ehrenamtliche Beratungsangebote

Angebot: Bei Beratungsbedarf zum Thema Alkoholmißbrauch für Geflüchtete steht Herr Dirk Ehlert (Suchtstation Klinikum) ehrenamtlich zur Verfügung, gerne für Gruppen- oder Präventionsberatung. Her Ehlert hat Erfahrung in der Flüchtlingsarbeit und wir haben bereits gute Erfahrungen mit seinem Angebot gemacht. Sie können ihn entweder über mich oder über die Tel. Nr. 0152/53480389 erreichen, Termine nach Absprache, bevorzugt am frühen Abend.

 

Angebot: Mediation (Konfliktbegleitung) im interkulturellen Kontext sowie Begleitung bei schwierigen Elterngesprächen mit Geflüchteten: Frau Lorenia Garciá-Bauer, Medatorin (MM) und Coach. Telefon: 08370-921 294, Email: l.garcia-bauer[at]web.de.

Im Bildungsumfeld sowie im beraterischen und ehrenamtlichen Umgang mit Geflüchteten kommt es mitunter zu Spannungen und Konflikten, die oft einen kulturellen Hintergrund oder einen Aspekt davon beinhalten.

Frau Garciá-Bauer steht auf ehrenamtlicher Basis bei Konflikten zur Verfügung, die von beiden Seiten bearbeitet werden möchten, und bei denen es eine Lösungsmöglichkeit gibt (z.B. NICHT: bei Konflikten wegen der Unterbringung). Auch bei Konflikten zwischen Geflüchteten, Ehepartnern sowie mit und unter ehrenamtlich Engagierten können Sie anfragen.

Angebot: ehrenamtliche Beratung/Kontaktperson zum Thema Homosexualität. Der Kontakt kann über heinroth[at]diakonie-kempten.de hergestellt werden.

Angebot:
"Zeit für mich" - begleitendes Gesprächsangebot für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer/innen
Sie unterstützen Geflüchtete in schwierigen Lagen,
Sie kommen in Kontakt mit Traumata,

Sie teilen Erfahrungen, die Sie so aus Ihrer eigenen Biographie nicht kennen,

Sie gehen dabei manchmal über Ihre Grenzen?

 

Die Termine für die offene Sprechstunden finden Sie hier.

 

Kathrin Mitschke, systemische Beraterin

In den Räumen der "Wegbegleiter", Rathausplatz 13, Kempten

Kontakt: Tel: 0831/8290 9220, mail: info[at]kathrin-mitschke.de, Internet: www.kathrin-mitschke.de.

Das Angebot ist ehrenamtlich und daher für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer/innen kostenfrei.

Sie können Ihre Erfahrungen in einem geschützten Rahmen teilen. Frau Mitschke unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht.

Veranstaltungen auf facebook

www.Grundgesetz-Gratis.de